Lohnenswerte Besucherziele und Führungen

Den Gemeinschaftsgeist eines Vereins zu pflegen und zu stärken ist eine wesentliche Aufgabe der Vereinsführung.

Dabei immer den richtigen Referenten oder das richtige Angebot zu finden, ist nicht einfach. Man könnte auch sagen: "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!"

Der Kreisverband möchte Ihnen dabei helfen und legt Ihnen nachfolgende Angebote ans Herzen:

"Gästeführer - Gartenerlebnis Bayern"

Die Gästeführer Gartenerlebnis Bayern laden ein, unter fachkundiger Führung die Schönheiten vielfältiger Gartenlandschaften, wie Schlossgärten, Parks, Grünanlagen, Klostergärten, Privatgärten und dörfliche Kleinode zu entdecken.

Weitere Informationen auch unter www.gartenerlebnis-bayern.de


 "Kräuter, Kraut und Rüben"

Führung durch den neuen "Gemüse-Lehrgarten" im Gärtnerdorf Gochsheim sowie Besuch im "fränkischen Kräutergärtlein Schwebheim", Besuch im Kräuterladen, Einkehrmöglichkeit

Gästeführer Heinz Müller (Tel. 09721 / 63276)

 

 

Besichtigung eines Obstbaubetriebes mit Führung

Produkte und deren Herstellung aus der Region kennen lernen. Neue, aktuelle Erkenntnisse über Sortenempfehlungen oder auch Anbauhinweise direkt aus dem Munde des Fachmannes

Weikihof Alois Endres

Zell a. E. (Tel. 09529/592)

Obsthof Herbert Och

Rabelsdorf (Tel. 09535/596) 

 

 

Führung durch die Weinberge mit Kellereibesichtigung

Mit dem Winzer hinaus in die Weinberge und hinunter in den Keller. Den ganzen Werdegang hautnah erleben und natürlich auch genießen dürfen. Erkenntnisse aufnehmen, die Sie schon immer interessierten.

Weinhaus und Vinothek A. Nüßlein

Zeil, (Tel.: 09524/279)

Weinbau Peter Götz

Zell a. E., (Tel.: 09529/617)

Weinbau Wolfgang Zimmermann

Ziegelanger, (Tel.: 09524/5460)

Weinbau Nico Scholten

Fatschenbrunn, (Tel.: 09529/326)

Auf den Spuren unserer Geschichte

Wussten Sie schon??

Derzeit laufen vielfältige Aktivitäten durch das Projekt “Deutscher Burgenwinkel”, die “Burgenlandschaft” aus Burgen, Schlössern und Ruinen im nördlichen Landkreis Haßberge zu erschließen und die vorhandenen Objekte zu einem touristischen Gesamtpaket zu vereinen.

Die zahlreichen Burgen, Schlösser und Ruinen in unserem Landkreis besitzen eine für uns Einheimische noch gar nicht warhrgenommene Wertigkeit im kulturellen Freizeitbereich.

Das Mittelalter in Verbindung mit unserer intakten Naturlandschaft der Haßberge ist nicht nur für auswärtige Besucher und Kulturinteressierte von hohem Interesse, sondern bietet für uns alle einen direkten Geschichts- und Heimatbezug.

Das Burgeninformationszentrum an der Burgruine Altenstein sollte als erste Adresse für Information und Führungen genutzt werden.

 

Burgruine Altenstein mit Burgeninformationszentrum

Die Anlage präsentiert sich als eine der größten und eindrucksvollsten Burgruinen Frankens. In jüngster Zeit wurde sie vorbildlich gesichert und erschlossen.

Tel.: 09535/ 1889892 

Diebskeller bei Rabelsdorf

Die Diebskeller, eine monumentale Felsengruppe zwischen Altenstein und Lichtenstein gelegen, sind umwoben von einer zauberhaften Natur. Fast wie aus einer anderen Welt, so möchte man meinen, wenn man sich in dieses schaurig schöne Waldgebiet begibt. Begleitet von einem qualifizierten Führer der mit Sagen und Märchen die Vergangeheit aufleben lässt, wird die Wanderung zu einem echten Erlebnis.

Horst Ruhnau

Pfarrweisach (Tel. 09535/602)

 

Burgruine Lichtenstein

Der Heimatverein Pfarrweisach betreut seit Jahren diese herausragende mittelalterliche Höhenburg. Von den ehemals vier Teilburgen der großen Ganerbenburg wird heute noch ein Ansitz (Südburg) bewohnt.

Die Burgruine gilt in Fachkreisen heute als eine der am besten erforschten und didaktisch durch etwa 20 Informationstafeln erschlossenen mittelalterlichen Burganlagen Deutschlands.

Bei Führungen erhalten Besucher neben Informationen zur Geschichte auch Kenntnisse über die besondere Pflanzenzusammensetzung der auf den trockenen und warmen Schutthalden wachsenden Kräuter und Gehölze.

Horst Ruhnau

Pfarrweisach (Tel. 09535/602) 

 

Heilsteine bei Jesserndorf

Der Glaube versetzt Berge. Doch dieser Berg versetzt Gläubgie in Verzückung. Die Heilsteine gelten als megalithisches Sanatorium.

Heinz Fausten

Jesserndorf (Tel. 09531/1230)